Cochem, 29.01.2021

Die Mosel verlässt ihr Bett - das THW Cochem macht sich bereit

Durch den vermehrten Niederschlag der vergangenen Tage im Einzugsgebiet der Mosel, wird auch in Cochem mit Hochwasser gerechnet. Aus diesem Grund wurde schon früh mit der Vorbereitung im THW-Ortsverband Cochem begonnen.

Archivaufnahme Einweihung Sandsackabfüllanlage

So wurde beispielsweise schon im Vorfeld der Sand zur Befüllung von Sandsäcken geordert und auch die Tätigkeit des LUK-Stabes aufgenommen.

Am Samstag wurden dann die ersten 500 Sandsäcke innerhalb von 2 Stunden gefüllt und so für den kurzfristigen Einsatz rund um Cochem verfügbar gemacht. Die Füllung der Sandsäcke war jedoch nur eine der eingeleiteten Vorbereitungsmaßnahmen. Weiter wurden auch Pumpen, Schläuche und Gerüstteile des EGS (Einsatzgerüstsystem) verlastet.

Diese vorbereitenden Maßnahmen wurden von insgesamt 14 Helferinnen und Helfern, die bedingt durch die Pandemielage in zwei Schichten à sieben Personen eingeteilt werden mussten, durchgeführt. Durch die Verwendung, der im letzten Jahr eingeweihten Sandsackabfüllanlage des Kreises Cochem-Zell, konnten die Sandsäcke in einer sehr kurzen Zeit gefüllt werden. Die Investition hat sich somit schon bei der ersten Hochwasser-Gefahrenlage nach der Einweihung bezahlt gemacht. Jeder Zeit können so auch weitere Sandsäcke befüllt werden.

Noch am Samstag wurden bereits die ersten 250 Sandsäcke zum Schutz gefährdeter Gebäude angefragt und ausgegeben.


  • Archivaufnahme Einweihung Sandsackabfüllanlage

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: