Cochem, 27.10.2019

Eine gelungene Überraschung

Ortsbeauftragter Christoph Sesterhenn wurde auf besondere Art mit einem Ehrungs-Hattrick überrascht.

Unter einem Vorwand wurde der Ortsbeauftragte des THW Ortsverbandes (OV) Cochem auf die Reichsburg nach Cochem gelockt. Vor Ort angekommen wurde Christoph Sesterhenn von seinem Team, sowie den geladenen Gästen in Empfang genommen. Neben seiner Familie waren auch Vertreter der Politik, des DRK und der Feuerwehr anwesend. Zu den THW-Gästen zählten nicht nur die Mitglieder anderer Ortsverbände, sondern auch Vertreter der Regionalstelle Trier und des Landesverbandes HERPSL.

Mit den Worten "jetzt müssen wir Christoph auch mal Danke sagen" leitete Markus Zenz, vom OV Cochem, die Feierlichkeit ein. Für sein Engagement im Ortsverband erhielt er das bronzene Ehrenzeichen des THW, angesteckt durch den Landesbeauftragten Werner Vogt. Das Ehrenzeichen wird jährlich höchstens an 180 THW-Angehörige verliehen.

Durch Berthold Berenz erhielt Christoph Sesterhenn zudem die Ehrennadel in Silber des Landesfeuerwehrverbandes.

Highlight des Tages war für den Mittelalterliebhaber Sesterhenn jedoch der Ritterschlag zum "Ritter Christoph zu Cochem" durch den Burgherrn der Reichsburg.

Der Geehrte engagiert sich seit nunmehr 17 Jahren für das THW in Cochem. Gemeinsam mit seinem Team hat er in diesen Jahren Vieles bewirkt und bewegt. Seit 6 Jahren ist er Ortsbeauftragter. Das bedeutet, ihm obliegt die gesamtverantwortliche Leitung des Ortsverbandes Cochem. Sprich über einen inzwischen knapp 100 Helferinnen und Helfer starken Verband.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTREETMAP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: