Cochem, 08.02.2020

Einweihung der Sandsackabfüllanlage

Nach dem ersten Echteinsatz am Dienstag, wurde die Anlage heute im THW Ortsverband Cochem offiziell vorgestellt.

Seit ihrer Gründung im April 2018 setzt sich die Stiftung der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank eG (VR-Stiftung), mit Sitz in Wittlich, für regionale Projekte in den Landkreisen Bernkastel-Wittlich und Cochem-Zell ein. Getreu ihrem Leitgedanken „Der Mensch im Mittelpunkt“ fördert und stärkt die Stiftung nachhaltige und gemeinnützige Vorhaben. Vorliegend genoss auch der örtliche Brand- und Katastrophenschutz des Landkreises Cochem-Zell eine finanzielle Unterstützung.

In einer gemeinsamen Absprache zwischen der Katastrophenschutzbehörde, dem Kreisfeuerwehrinspektor a. D. Berthold Berenz und Vertretern der beiden, kreisangehörigen Ortsverbänden wurde im Landkreis Cochem-Zell die Beschaffung einer Sandsackabfüllanlage beschlossen.

Die Inbetriebnahme und Einweisung erfolgte bereits im Dezember 2019. Der erste Echteinsatz fand am Dienstag (siehe Artikel vom 04.02.2020) statt. 

 

Zur offiziellen Einweihung und Vorstellung hat die Katastrophenschutzbehörde in Cochem geladen. Unter den geladenen Gästen zählten neben Vertretern der Stiftung der Volks- und Raiffeisenbanken auch die Kommunalpolitiker der Region sowie die Vertreter der örtlichen Feuerwehren. Natürlich waren auch unsere Freunde aus dem Ortsverband Zell zahlreich vertreten.

Nach den einleitenden Grußworten des Ortsbeauftragten vom Ortsverband Cochem, Christoph Sesterhenn, ergriff auch der amtierende Landrat Manfred Schnur das Wort. Vertreter der VR-Stiftung nutzten ebenfalls die Gelegenheit sich, sowie die Neuanschaffung vorzustellen.

Helferinnen und Helfern der beiden Ortsverbände präsentierten, gemeinsam die rund 2,40 m hohe Anlage im Hof. In einer kleinen Übung wurden dem Publikum die Funktionen der Anlage vorgestellt und eine zügige Füllung mehrerer Sandsäcke, unterschiedlicher Größen, demonstriert.

Bei der Anlage handelt es sich um die KÖNIG Sandsackabfüllanlage „Power Sandking 800“. Mit einem Behältervolumen von 800 L befüllt sie in der maximalsten Stufe stündlich 1.500 – 3.500 Sandsäcke (je Größe). Die Anlage verfügt über 7 Abfüllstutzen worüber die Sandsäcke mit Sand und Kies bis 30 mm Körnung verarbeitet werden können. Dabei wird die Anlage ausschließlich über das elektrische Netz betrieben, wodurch ein Einsatz nahezu überall ermöglicht wird. 

Dank der leistungsstarken Anlage können Maßnahmen zum Schutz vor Hochwasser künftig schneller erfolgen und abgewickelt werden. Auch für unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern bedeutet die neue Anlage eine enorme Arbeitserleichterung, denn das händische Befüllen der Säcke ist nicht mehr notwendig. 

 

Wir, die im Landkreis ansässigen THW Ortsverbände, Cochem und Zell, möchten uns an dieser Stelle nochmals herzlich bei der VR-Stiftung bedanken, welche diese hilfreiche Anschaffung überhaupt ermöglicht hat.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: